Logo pliesch Steuerberatungsgesellschaft mbH, Reppenstedt (Landkreis Lüneburg)

plietsch! bloggt

Unterstützung durch Steuerberater bei Corona-Hilfen

21. Januar 2021 - Alexander Huber

Rund um die Corona-Hilfen schlagen in den ersten Wochen des Jahres wieder hohe Wellen. Insbesondere die Änderungen bezüglich der Beihilfe-Regelungen der EU 📚 führten zu massiver Kritik aus den Reihen der Steuerberater. In einem Video des NDR Mecklenburg-Vorpommern ➚ vom 15.01.2021 erläutert Steuerberater Torsten Lüth die Hintergründe zur Umsetzung der Regelungen.

Für die aktuellen Corona-Hilfen gelten unterschiedliche Antragsfristen:

Für Unternehmer (mit Ausnahme von Solo-Selbständigen, die die sogenannte Start-Hilfe beantragen) ist die Beantragung über einen Steuerberater erforderlich. Nur wenige Kanzleien nehmen in diesem Zusammenhang noch neue Mandate an. Eine Übersicht findet sich auf der Website der Steuerberaterkammer Niedersachsen ➚ .

plietscher Hinweis: Seit heute ist auch plietsch! in dieser Liste aufgeführt. Gerne unterstützen wir auch neue Mandanten auf dem Weg in die Förderung. Bitte beachten Sie: Die Voraussetzungen sind eng gefasst und nicht jede*r Unternehmer*in hat Anspruch auf Hilfen (in auskömmlicher Höhe).
Für die Überbrückungshilfe II sowie die November- und Dezemberhilfen wird es langsam Zeit... Wer noch Anträge über uns einreichen möchte: Bitte zeitnah Kontakt aufnehmen, damit wir noch eine Chance haben, diese für Sie zu beantragen. (16.02.2021)

Nachtrag vom 22.01., 26.01., 10.02. und 16.02.2021: Weitere nützliche Links:

Update vom 02.02.2021:
Wie das BMWi heute mitteilt ➚, wurde der EU Beihilferahmen erweitert. Das führt dazu, dass bei vielen Unternehmen, bei denen die Förderung unter 1,8 Mio. € beträgt, keine Verluste mehr erforderlich sein sollen, um Hilfen zu erhalten.

Update vom 12.02.2021: Der Spiegel berichtet ➚ über die massive Kritik der Wirtschaftsverbände an den Corona-Hilfen.

Update vom 16.02.2021: Nach Informationen der IHK Lüneburg wurden bereits erste Zahlungen aus der gerade erst beantragbaren Überbrückungshilfe III geleistet.

Update vom 23.03.2021: Die Bundesregierung hat einen Härtefallfonds eingerichtet ➚, durch den diejenigen Unternehmen, die auf Grund besonderer Konstellationen bei den bisherigen Corona-Hilfen unberücksichtigt geblieben sind, eine Förderung erhalten können.
Für die Jahre 2020 und 2021 gibt es zudem ein neues Formular im Rahmen der Steuererklärungen: Darin sind die erhaltenen bzw. zurückgezahlten Corona-Hilfen gesondert aufzuführen.


weitere Beiträge aus 2021 | Medien | Nachhaltigkeit | Wirtschaft | zur Blog-Übersicht