Zahl des Monats Januar - 20

Zahl des Monats Januar – 20

Unsere Zahl des Monats im Januar: 20 – genau 20 Jahre ist es schon her: Die Einführung des Euro als Währung für die Europäische Union. Angekündigt von Helmut Kohl als „die bedeutendste Entscheidung seit der deutschen Wiedervereinigung“. In Deutschland stieß die Einführung der Gemeinschaftswährung auf gemischtes Echo. Der Ruf eines „Teuro“ hallte ihr wegen teils gestiegener Lebenshaltungskosten noch jahrelang nach.

Doch ist der Euro wirklich ein „Teuro“?

Wir haben nachgeschaut und die durchschnittliche Inflationsrate 10 Jahre vor dem Euro mit 10 Jahren nach dem Euro verglichen. Demnach gibt es eine eindeutige Tendenz: Die durchschnittliche Inflationsrate in den letzten 10 Jahren der D-Mark betrug 2,11%, nach 10 Jahren Euro liegt diese bei nur 1,56. Kurz gesagt: Experten sind der Meinung, dass die Inflationsrate in Deutschland mit der D-Mark weitaus höher gewesen wäre.

Als Konkurrenz zum US-Dollar konnte der Euro aber nicht reichen, trotzdem stellte er während der Corona-Pandemie eine stabile Währung dar. Seitdem ist auch der Begriff „Stabilo“ statt „Teuro“ in aller Munde.

Unsere Five Facts zum Euro

  1. Die Euro Währung startete 2002 in 12 Ländern und ist mittlerweile in 19 Ländern eingeführt worden (Stand 2021)
  2. Es gibt auch Null-Euro Noten, welche aber nur für Sammler interessant sind
  3. Laut Deutscher Bundesbank sind noch mehr als zwölf Milliarden D-Mark im Umlauf
  4. Der Name „Euro“ war eine Idee des ehemaligen deutschen Finanzministers Theo Waigel
  5. Der 5€ Schein ist die meistgenutzte Euro-Note – das wurde auch so erwartet, daher wurde er in der robusten Farbe grau/grün gedruckt

Aktuelle Beiträge

Grundsteuer(1)
Aktuelles

Wird die Grundsteuer teurer?

Bereits seit 2021 beschäftigen wir uns auf unserem Steuerblog mit dem Thema Grundsteuer. Denn letztlich betrifft die Grundsteuer jeden. Entweder direkt als Eigentümer oder –

Vorsteuerabzug
Aktuelles

Vorsteuerabzug bei Leistung vom Ist-Versteuerer

Bisher war das deutsche Umsatzsteuerrecht einfach: Es gab Ist- und Soll-Versteuerer und die Regelung hatte nur auf den jeweiligen Unternehmer und den Zeitpunkt der Umsatzsteuerpflicht

Creative Commons License
Except where otherwise noted, the content by plietsch! Steuerberatung is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License.
Die Inhalte dieser Website unterliegen der Creative Commons-Lizenz.