Unternehmensgründung

Unternehmensgründung

Schritt für Schritt zum eigenen Unternehmen

Träumen Sie davon endlich auf eigenen Beinen zu stehen? Ob als Freiberufler, Gewerbetreibender oder juristische Person, alleine oder im Team, eine Unternehmensgründung ist ein Schritt, der gut geplant sein will. In diesem Beitrag geben wir Ihnen einen groben Überblick über die wichtigsten Punkte, die Sie beachten sollten.

Fünf Fragen bis zum ersten Kunden. Egal, was Sie vorhaben: Bevor es losgehen kann sollten folgende Fragen geklärt sein:

Hier die einzelnen Bereiche der Gründung im Detail:

1. Geschäftsidee

Die Geschäftsidee ist die Ausgangsbasis, um neue oder andersartige Geschäftslösungen für wichtige Aufgaben, Probleme oder Wünsche der Kunden zu entwickeln. Die essenziellen Punkte, die darin beinhaltet sein sollen, sind der Kundennutzen sowie mindestens ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal (USP), um dadurch den Kunden ein Wertversprechen, also welchen Nutzen ein Unternehmen seinen Kunden mit einem bestimmten Produkt oder einer bestimmten Dienstleistung verspricht, geben zu können.

2. Geschäftsmodell

Auf die erfolgreiche Bewertung dieser Idee folgt die Konstruktion eines dazu passenden Geschäftsmodells. Dieses beschreibt konkret, wie diese Idee umgesetzt und ausgeführt werden soll sowie wie damit Umsatz generiert werden kann. Prinzipiell soll das Modell dabei helfen, die wichtigsten Erfolgspunkte zu verstehen, zu analysieren und diese zu kommunizieren. Unter einer Idee können auch mehrere Modelle entwickelt und getestet werden. Am Ende sollte dasjenige, welches den höchsten wirtschaftlichen Nutzen liefert, identifiziert und mit der Geschäftsidee kombiniert werden.

3. Rechtsform

Wollen Sie Einzelunternehmer sein oder im Team arbeiten?

Die gewählte Rechtsform sollte gut durchdacht sein. Sie hat finanzielle, steuerliche und rechtliche Auswirkungen. Je nach Rechtsform haben Sie verschiedene Vorteile: Beispielsweise können Sie bei einem Einzelunternehmen von einer vereinfachten Buchführung profitieren oder als gemeinnützige Gesellschaft Steuerbegünstigungen in Anspruch nehmen. Ein Grund mehr, sich vor der Gründung ausgiebig zu informieren, welche Rechtsform zu Ihnen und Ihrer Geschäftsidee passt.

4. Businessplan

Der Businessplan ist bei der Unternehmensgründung ein wichtiges Dokument, um beispielsweise Investitionen anzuziehen oder die Kreditvergabe von Finanzinstituten zu sichern. Für die Unternehmensführung gilt er zudem als strategischer Plan für die festgelegten Ziele.

Der Businessplan verschriftlicht das Geschäftsmodell. Es ist ein Dokument, das die Ziele eines Unternehmens und die Art und Weise, wie es seine Ziele erreichen will, detailliert definiert. Ein Geschäftsplan legt eine schriftliche Roadmap für das Unternehmen unter Marketing-, Finanz- und Betriebsgesichtspunkten fest.

Neben dem Textteil, in dem das Team und die Geschäftsidee vorgestellt wird, beinhaltet der Businessplan auch immer die Planzahlen für die nächsten Jahre.

5. Finanzierung und Förderung

Reicht das Eigenkapital nicht aus, können Existenzgründer Finanzierungen und Fördermittel erhalten. Bund, Land und die Europäische Union bieten Unternehmensgründern entsprechende Unterstützung. Sie unterstützen viele Geschäftsideen, die Forschung und Innovationen fördern. Es gibt Zuschüsse, Darlehen und finanzielle Anreize für alle, die ein Unternehmen gründen wollen. Dazu gibt es verschiedene Bewerberverfahren, die Sie bei den jeweiligen Behörden einsehen können.

Wir unterstützen und beraten Sie in der Gründungsphase, Erstellen gemeinsam einen Business-Plan und unterstützen bei Bankgesprächen.

Jetzt Beratung vereinbaren

Auf unserer Mission „Unsere Beratung, ihr Erfolg!“ beraten wir Sie auch nach der Gründung, z.B. bei der Einführung von Prozessen und bei der Umsetzung der Digitalisierung.  Wir helfen Ihnen dabei die Pläne in die Realität umzusetzen. Wir stehen bereit für alle Belange im Bereich Steuern, Verwaltung und Betriebswirtschaft.

Aktuelle Beiträge

Zuwendungsempfängerregister
Aktuelles

Zuwendungsempfängerregister

Das Zuwendungsempfängerregister ↗ bietet einen umfassenden Überblick über die Empfänger von Spenden. In diesem Beitrag erläutert plietsch! was das Zuwendungsempfängerregister ist, welche Vorteile es bietet